Wenn Schimmelpilze Augen zerstören

Studie über Fusarium Keratitis veröffentlicht

// , Katrin Haupt

Pilzinfektion der Hornhaut bei einem Kontaklinsenträger
Pilzinfektion der Hornhaut bei einem Kontaklinsenträger. Hier droht der Verlust des kompletten Auges. (Bild: Dr. Mathias Roth, Prof. Dr. Gerd Geerling, Klinik für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Düsseldorf)

Eine Pilzkeratitis, die durch Schimmelpilze der Gattung Fusarium verursacht wird, ist eine besonders schwerwiegende Form der Hornhautentzündung, die schwer zu behandeln ist und überwiegend in tropischen und subtropischen Ländern auftritt. Am NRZMyk in Jena wurden seit 2014 zahlreiche solcher Fusariumkeratiden beobachtet. Eine Studie, in der 22 Fälle untersucht wurden, ergab nun, dass es sich dabei um Patienten ohne Grunderkrankungen handelt. Vielmehr korreliert die Infektion des Auges mit dem Tragen von weichen Kontaktlinsen. Die Wissenschaftler empfehlen daher, sich bei der Verwendung weicher Kontaktlinsen strikt an die Hygieneregeln zu halten. Um die Datenbasis für die weitere systematische Untersuchung von Fusariumkeratiden zu verbessern, appelliert Prof. von Lilienfeld-Toal, ärztliche Leiterin der Studie, an alle Augenärzte, Proben von Verdachtsfällen an das Register für Pilzkeratiden zu senden. Das Register wurde 2016 vom NRZMyk und der Augenklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf eingerichtet.

mikroskopische Aufnahme Fusarium keratoplasticum
Sichelförmige Konidien (Sporen) des Schimmelpilzes Fusarium keratoplasticum, der eine schwere Infektion der Hornhaut verursachen kann. (Bild: NRZMyk,HKI/G.Walther)

Die Ergebnisse der Studie wurden jetzt im Journal of Clinical Microbiology veröffentlicht:

Fusarium Keratitis in Germany. Walther G, Stasch S, Kaerger K, Hamprecht A, Roth M, Cornely OA, Geerling G, Mackenzie CR, Kurzai O, von Lilienfeld-Toal M. J Clin Microbiol. 2017 Jul 26.
pii: JCM.00649-17. doi: 10.1128/JCM.00649-17. Epub ahead of print, PMID: 28747368

Zurück