Prof. Dr. med. Oliver Kurzai

Beruf

2002

Promotion zum Dr. med. (Univ. Würzburg)

„pH-regulierte Gene bei der humanpathogenen Hefespezies Candida dubliniensis und ihr Nutzen für die molekulare Diagnostik“ (summa cum laude)

2006 Anerkennung als Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
seit 2008 Bereichsleiter Molekularbiologische Diagnostik, Bereichsleiter Medizinische Mykologie
2008 Habilitation im Fach „Medizinische Mikrobiologie“
2009 Professor (W2) für Fungal Septomics, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Auszeichnungen und Ämter

2002  Becton-Dickinson Promotionspreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
2003 Dissertationspreis der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg
2003 Wissenschaftspreis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung
2008 Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie 
2009 Hans-Rieth-Posterpreis der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft (DMykG)
2009 Ruf W2-Professur für Fungal Septomics (Friedrich-Schiller-Universität Jena) (angenommen)
seit 2011 Schriftführer der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft (DMykG)
seit 2012 Editor-in-Chief, Medical Mycology Case Reports
seit 2013 Mitglied des Vorstands des integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums Center for Sepsis Control and Care, Jena

Wissenschaftliche Aktivitäten

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft (DMykG, seit 2011 als gewählter Schriftführer der Gesellschaft) und in der American Society of Microbiologists (ASM).

Mitglied des Organisationskommitees der Tagung „Invasive Mould Infections in Hematological Malignancies IMIHM“ (2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012), des Internationalen Symposiums „Variability of pathogens and host response“ des Sonderforschungsbereichs 479 (2009), des „Interdisciplinary Forum on Superficial Fungal Infections (IFO-SFI 2010) und Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der Tagung der International Society for Human and Animal Mycology (ISHAM 2012) und der Jahrestagung der DMykG (2013).